HAPPY LAUNCH BUNDLE

Vorlagen für Landingpage, Ads & Mails

Landingpage selbst schreiben?

6 Punkte, die du beachten solltest, wenn du deine Landingpage selbst schreibst!

Zapf mein Copywriter-Hirn an und klau dir die Skills!

Nur keine Hemmungen, das ist keine verbotene Schokolade, die ich dir da anbiete. 😄 Deine Landingpage hat genau einen Auftrag: Sie soll dein Angebot verkaufen. Und das möglichst oft.

(Ich schreibe hier über Landingpages, die du für zum Beispiel für Challenges, Workshops oder Freebies nutzt – eine Salespage ist nichts anderes, nur dass es dort um ein kaufbares Angebot geht, wie z.B. deinen Online Kurs.)

Am Ende dieses Artikels gebe ich dir eine Komplett-Lösung an die Hand, mit der du deine nächste Landing- oder Salespage schnell und erfolgreich abhaken kannst.

Was muss eine Landingpage leisten können, damit sie erfolgreich verkauft?

1. Headline – du hast 5 Sekunden, damit dein Leser am Ball bleibt.
2. Kenne deine Zielgruppe.
3. Schreib so einfach wie möglich.
4. Erzähle Geschichten, aber keine Romane.
5. Erkläre die Lösung, nicht das Produkt.
6. Zweiter Leseweg.

 

1. Die Headline – hopp oder top!

Schon bevor dein Leser anfängt zu Scrollen muss auf einen Blick klar sein, was er bei dir bekommt. Anders gesagt: Was bietest du an? Für wen ist dieses Angebot? Und wie sieht die Lösung für sein Problem aus?

Gar nicht so einfach, diese Inhalte auf das Wichtigste zu reduzieren, vor allem da die Headline über „Gehen oder Bleiben“ entscheidet. Daher ist es ratsam, diesen Part erst ganz zum Schluss zu formulieren, wenn der restliche Text steht. Dann hast du dich eingehend mit dem Thema beschäftigt und ganz klar herausgestellt, was der Interessent bei dir erwarten kann.
Wichtig hierbei ist es, die Lösung hervorzuheben und nicht das „wie“. Du kannst in der oberen, kleiner geschriebenen Zeile das Workbook, Webinar oder dein Coaching erwähnen – in der Hauptzeile sollte jedoch der Nutzen oder die Transformation für deinen Kunden beschrieben sein.

Beispiel:
Online-Workshop für Yoga-Lehrer:
7 komplette Asana-Sequenzen zum Sofort-Unterrichten

 

2. Sprich auf deiner Landingpage immer zu deiner Zielgruppe

Für den Erfolg deiner Landingpage ist es unverzichtbar, dass du deine Zielgruppe von der Pieke auf kennst. Denn nur so ist es dir möglich, sie dort anzusprechen, wo die Kaufentscheidung getroffen wird: Im Herzen. Der Entschluss, sich für dein Produkt oder deine Dienstleistung zu entscheiden, geschieht auf emotionaler Ebene. Rational, vom Kopf her, wird dieser Entschluss nur noch untermauert. Frauen kennen das vielleicht vom Schuhe kaufen… (Wir wollen unbedingt dieses fantastische Paar Schuhe! 👠 Und dann erst erklären wir uns oder unserem Partner, warum ein 15. Paar noch mit in den Schuhschrank gehört… Männer können das auch sehr gut mit technischen Anschaffungen…)

Damit dir das gelingt, fühl dich in deinen Wunschkunden hinein. Hör ihm zu. Was bedrückt ihn? Warum kann er nachts nicht schlafen? Was wünscht er sich am sehnlichsten? Und damit fängst du an. Beschreib, wo er jetzt gerade steht. Welche Gedanken er hat. Unsicherheiten. Ängste. Dein Leser muss das Gefühl bekommen, dass du in seine Seele blickst. Stell dir vor, ihr seid beste Freunde, trefft euch auf einen Kaffee und er erzählt dir all das, was ihn bedrückt.

Komm, lass uns einen Kaffee schlürfen...
Landingpage Copywriter Tipps

Und dann frag ihn: Was wünschst du dir? Wie würde dein Leben aussehen, wenn du es dir malen könntest? 

Sobald du das weißt, hast du den Startpunkt und das Ziel. Dann ist dein Auftritt gefragt und du erzählst genau, wie er diesen Sprung vom Start an sein Ziel schaffen kann. Entweder, weil du den gleichen Weg schon gegangen bist oder weil du schon zig anderen dabei geholfen hast. Male diese Veränderung für deinen Interessenten in den schönsten Farben aus – wahrheitsgetreu, nicht übertreiben.

Es gibt übrigens 4 verschiedene Grundtypen und jeder handelt aus einer anderen Motivation heraus. Und es ist ein riesiger Unterschied, ob du jemanden ansprechen möchtest, der aus Fürsorge und Mitgefühl heraus handelt oder jemanden, dem Wettbewerb oder Selbstbestimmung wichtig sind. Jeder Typ bevorzugt eine andere Ansprache, Farben wie auch Textlänge.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, schau dir mein Workbook „Dein Leitfaden für die perfekte Landingpage“ an. Da findest du reichlich Tipps zur Verkaufspsychologie und Anleitungen, wie du deine perfekte Landing- bzw. Salespage schreibst.

 

3. Schreib so einfach wie möglich

Hab keine Angst, dass dadurch dein Angebot weniger professionell erscheint. Vermeide Sätze, die so lang sind, dass du zwischendurch Luft holen musst. Du erarbeitest hier keinen wissenschaftlichen Text, bei dem das Verstehen des Inhaltes schon eine Wissenschaft ist. Halte dich fern von Fachbegriffen und Fremdwörtern. Auch wenn der Umgang mit diesen Wörtern für dich alltäglich ist und auch, wenn du glaubst deine Zielgruppe kennt die Bedeutung – stell dir eine Frage:

Wenn dein Interessent sich nicht sicher ist, ob er bei dir kaufen soll – bei wem holt er sich Rat?

Stell dir vor, es ist ein guter Freund, auf dessen Urteil er vertraut, der sich in deiner Branche jedoch nicht auskennt. Wenn dieser Mensch die Inhalte auf deiner Salespage nicht versteht, könnte er deinem Interessenten abraten zu kaufen. Und das wollen wir ja nicht. 😉

 

4. Storytelling auf den Punkt

Warum ist Storytelling, das Geschichten erzählen, so machtvoll? Zuerst einmal: Menschen liiiieben Geschichten! Am besten mit Happy End. Nur vergiss eines dabei nicht: Komm auf den Punkt! Die Nebenschauplätze deiner Story interessieren hier nicht. Geschichten sind toll, weil sie Bilder in unserem Kopf erzeugen. Durch diese kleinen Polaroids oder Filmchen werden Emotionen erweckt. Und – das weißt du jetzt schon – Emotionen führen zu Kaufentscheidungen.

Aus dem gleichen Grund ist bildhafte Sprache so toll. Nutze Metaphern, um dich zu erklären. Möchtest du z.B. sagen: Es bringt nichts, tausend Ratgeber zu lesen, wenn du nicht in die Umsetzung kommst – könntest du stattdessen schreiben:
Nur Wissen ansammeln und nicht umsetzen ist wie Bohnen in die Kaffeemaschine schütten und nicht einschalten. Es ist alles da, was du brauchst für einen leckeren Kaffee, aber ohne den “Klick” wird es nix. Du kannst die Maschine anstarren, die Bedienungsanleitung lesen und dir den fluffigsten Latte Macchiato wünschen – nur ohne den Finger auf die Taste zu drücken wird sich kein einziges Tröpfchen Wasser in Kaffee verwandeln. ☕

 

5. Erkläre die Lösung, nicht das Produkt.

In erster Linie interessieren sich die Menschen weder für dich, noch für dein Angebot im Detail. Sie wollen nicht wissen, wie du ihnen hilfst, sondern ob du ihnen hilfst. Erkläre zunächst, was für den Interessenten möglich sein wird, wenn er mit dir zusammenarbeitet oder dein Produkt kauft. Welche Veränderung/Transformation kann er mit deiner Hilfe erreichen? Danach führst du erst deine Inhalte (XY Live Calls, Workbooks etc.) auf.

2/3 des Textes drehen sich nur um den Kunden.
• Aktuelle Situation?
• Wunschzustand?
• Wie fühlt er sich danach?
• Wieso sollte er dir vertrauen?

Erst dann darfst du endlich erzählen, auf welcher Grundlage dein Angebot, dein Coaching aufgebaut ist und welche „Produktmerkmale“ dieses beinhaltet.
Die Menschen kaufen immer die Lösung, nie das Produkt. Das ist nur Mittel zum Zweck.

 

6. Zweiter Leseweg für eine übersichtliche Landingpage

Das ist ein sehr praktischer Tipp, den du leicht umsetzen kannst. Wenn ein Besucher deine Landingpage erreicht, bleibt er zunächst bei der Headline kleben – sollte er jedenfalls. Und dann wird fleißig einmal von oben bis unten durchgescrollt, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Darüber hinaus gibt es nur ein bis zwei Grundtypen, die sich wirklich alles durchlesen. Und auch die scannen zunächst, ob sich der Text für sie lohnt.

Daher brauchst du „Lesestopper“ und die gelingen dir mit:

  • Bullet points
  • Fett oder kursiv markierten Schlüsselwörtern
  • verschiedenen Farben
  • Zwischenüberschriften
  • Storytelling
  • Zitaten
  • Testimonials

Abgesehen davon ist es echt dröge, einen langen Text durchzulesen… Und wir wollen unseren Leser ja nicht langweilen. 😴

Abschließend möchte ich dir noch sagen: Mach dir keinen Kopf, ob du „gut genug“ schreibst. Sprich in der Sprache deiner Kunden. Bleib auf Augenhöhe, nimm sie an die Hand und führe sie zu ihrem Traumergebnis.

Hiermit hast du schon einen guten Überblick, was es bei einer erfolgreichen Landingpage zu beachten gibt.

Du willst ganz genau wissen, wie du eine conversionstarke Landingpage schreibst?

Dann hol dir hier mein Copywriter Workbook „Dein Leitfaden für die perfekte Landingpage“!

Bist du dir nicht sicher,…

… welche Inhalte wichtig sind, um deine Verkaufsseite kaufmotivierend zu füllen?

Oder schreibst du bisher nach bestem Wissen und Gefühl, weil du den Unterschied zwischen „Hört sich gut an“ und „So verkauft sich das“ nicht genau kennst?

Bringt deine Landingpage bisher zu wenig Umsatz?

In diesem Workbook erfährst du Schritt für Schritt, wie du eine Landingpage schreibst, die deinen Kontostand zum Glühen bringt wie die Frauen in den Wechseljahren. Nein, warte, das könnte falsch ausgelegt werden. (Obwohl – ich darf das schreiben, mir geht’s bestimmt auch bald so.) 🌷

Statt Stunden zu verschwenden und haareraufend vor dem PC zu sitzen, nimm dir die Anleitung zur Hand und lass dein Grinsen immer breiter werden.

Viel Spaß dabei!
Alles Liebe,
Denise

P.S. Willst du noch mehr unterhaltsame & effiziente Tipps, die dein eigenes Copywriting verbessern, dann trag dich für meinen Newsletter ein. Als Dankeschön erhältst du die „Checkliste für deine Freebie E-Mail-Sequenz“!

Damit freust du dich nicht nur über eine wachsende E-Mail Liste, sondern weißt ganz genau:

🔸 wann du die Mails verschicken solltest.
🔸 welche Inhalte deinen Leser wirklich interessieren.
🔸 wie du dein Angebot verkaufst.

Woohoo, jetzt für 0,- € downloaden!

Wer schreibt hier?

Hey, ich bin Denise, Launch Copywriter. Ich begleite Online Coaches und Kursanbieter wie dich vor der aufregenden Launchphase mit kundenanziehenden Verkaufstexten, damit du selbstsicher und entspannt in den aktiven Launch gehen kannst.   

Als Copywriter schreibe ich dir Verkaufstexte, die dich im Launch spürbar entlasten und Evergreen Funnel, die ganz automatisiert neue Wunschkunden gewinnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Checkliste Freebie Funnel

IST DEINE E-MAIL SEQUENZ EINE WILLKOMMENSNACHRICHT –
ODER VERKAUFST DU SCHON?

So füllst du nicht nur deine E-Mail Liste, sondern freust dich schon bald über neue Käufer!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner